Die Regionalverwaltung

Grundlage für die Schaffung der Regionalverwaltungsverbände im Bereich der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau ist das Regionalverwaltungsgesetz (RVG) vom 05.12.2001, geändert am 23.11.2007, und die Rechtsverordnung über die Regionalverwaltungsverbände (RVVO) vom 11.11.2003, geändert am 11.12.2008.

Aufgrund dieser gesetzlichen Grundlagen wurde von der Verbandsvertretung am 09.11.2002 die Satzung des Evangelischen Regionalverwaltungsverbandes Wiesbaden-Rheingau-Taunus verabschiedet.

Der Ev. Regionalverwaltungsverband Wiesbaden-Rheingau-Taunus ist Träger der Ev. Regionalverwaltung Wiesbaden-Rheingau-Taunus, welche am 01.01.2004 die Arbeit aufgenommen hat.

Zum 01.01.2004 hat die Evangelische Regionalverwaltung Wiesbaden-Rheingau-Taunus die Arbeit aufgenommen.

Das zum 01.01.2002 aus dem Evangelischen Kirchengemeindeverband Biebrich, dem Kirchengemeindeamt der Evangelischen Gesamtgemeinde und dem Evangelischen Rentamt Wiesbaden gebildete Evangelische Dekanatsverwaltungsamt Wiesbaden wurde zum 01.01.2004 in die Evangelische Regionalverwaltung Wiesbaden-Rheingau-Taunus übergeleitet.

Die Evangelische Regionalverwaltung Wiesbaden-Rheingau-Taunus betreut die Evangelischen Kirchengemeinden, Kindertagesstätten, und die Dekanate.

Weiterhin werden von der Evangelischen Regionalverwaltung der Propsteibaufond Süd-Nassau und zwei rechtlich selbstständige kirchliche Stiftungen betreut.